VHDX optimieren

Eine VHDX Datei mit einem dynamischen Wachstum hat die Eigenheit, dass auf ihr gelöschte Daten dennoch den physikalischen Speicher belegen. Als Beispiel, erstellt man eine VHDX (als virtuelle Festplatte) und kopiert eine 10GB Datei auf diese virtuelle Platte so erreicht diese eine physikalische Größe von ca. 10GB (etwas mehr wegen dem generellen Overhead) löscht man nun diese 10GB Datei auf wieder von der VHDX so verändert sich die physikalische Größe nicht. Um den nun belegten Speicher wieder freizugeben kann man folgende Schritte durchführen:

  • ggf. muss vor der Optimierung die Datenträgerbereinigung durchgeführt werden je nach dem ob das System mit einem „Papierkorb“ arbeitet oder nicht (ein Fileserver verwendet z.B. keinen)
  • Die VHDX als read-only einhängen (Mount-Vhd –path „<full path the vhd file>“ -readonly)
  • Optimierung starten (Optimize-VHD -Path „<full path the vhd file>“ -Mode Full)